„Eine Energiezentral mit dem Draht nach oben.“

Im Neubau des bischöflichen Ordinariates der Diözese Rottenburg Stuttgart in Rottenburg entstand eine Energiezentrale mit vielen technischen Raffinessen. 

 

Betrieben als Contracting-Anlage der Stadtwerke Rottenburg, wurden hier eine 300 kW Pelletsheizung der Firma KÖB, mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW) von ESS und einem Niedertemperatur - Gaskessel kombiniert. Sowohl KÖB, wie auch ESS sind Tochterfirmen der Firma Viessmann aus Allendorf.

Die Pelletsheizung und der dazugehörige Lagerraum für den Brennstoff sind durch ein Rührwerksystem mit Schneckenkanal optimal aufeinander Abgestimmt. Neben einer automatischen Ascheaustragung verfügt die Holz-Pellets-Anlage über ein Abgas-Filter-System um den Feinstaubausstoß zu minimieren.
Das BHKW mit einer elektrischen Leistung von 50 kW und einer thermischen Leistung von ca. 80 kW, dient zur Grundlastabdeckung und liefert dem neuen Gebäude obendrein noch Strom. Durch einen Vollwartungsvertrag ist die Anlage immer im besten Zustand und läuft dadurch mit einem optimalen Wirkungsgrad.  
Gesteuert wird die gesamte Anlage, die auch über ein Fernwartungsmodul verfügt, über eine Schaltanlage der Fa. AVAT aus Tübingen.